Von Bergsteigerdorf zu Bergsteigerdorf

GPX

PDF

85,31 km lang
Radfahren

Große E-Mountainbike Tour vom Bergsteigerdorf Kreuth zum Bergsteigerdorf Steinberg am Rofan. Eine abwechslungsreiche Runde ohne große Gipfel, dafür mit vielseitigen Ausblicken und genußvollen Einkehrmöglichkeiten.

Für diese Tour wird ein E-Montainbike und je nach Fahrverhalten bzw. Akkukapazität die Mitnahme des Ladegerätes empfohlen. Lademöglichkeiten gibt es am Kaiserhaus, am Dorfhaus im Bergsteigerdorf Steinberg am Rofan und wieder im Bergsteigerdorf Kreuth. Öffnungszeiten beachten! Die Tour kann auch gegen den Uhrzeigersinn gefahren werden.

Gut zu wissen

Wegbeschreibung

Vom Startpunkt in Kreuth führt die Tour durch die Weißachauen nach Rottach-Egern. Über die Ortsteile Oberach, Sonnenmoos, Wolfgrub und Unterwallberg geht es weiter zur Mautstelle in Enterrottach. Nun führt die geteerte Straße leicht bergauf, am sehenswerten Rottachfall und den ersten Einkehrmöglichkeiten im Suttengebiet vorbei, bis zur Ankerstube am Wechsel. Jetzt folgt eine schöne Bergabfahrt an der weißen Valepp entlang bis zum historischen Forsthaus Valepp. Bevor es an der Reichsteinalm wieder abwärts zur Erzherzog-Johann-Klause geht, muß man nun einige Höhenmeter bewältigen und hat nebenbei einige schöne Ausblicke zum nahe gelegenen Trausnitzeck u. Schinder. Die Erzherzog-Johann-Klause wurde 1833 erbaut und war eine Stauanlage zur Holztrift an der Brandenberger Ache. Heute ist sie in den Sommermonaten eine Jausenstation.  Über eine breite Forststraße führt die Tour weiter bergab, an der Brandenberger Ache entlang, bis zum Kaiserhaus. Wenn es die Zeit zulässt könnte man noch zu Fuß die Kaiserklamm begehen oder eine der Gumpen zur Abfrischung nutzen. Ab derm Kaiserhaus führt ein schmaler, felsiger, aber gut gesicherter Weg einen Kilometer flußaufwärts durch die enge Schlucht der Kaiserklamm. Einige Brücken und Steintunnel machen die Strecke noch interessanter. Tief unten bahnt sich die Brandenberger Ache laut tosend den Weg talauswärts. Bei unserer E-Biketour geht es kurz nach dem Kaiserhaus rechts ab, von nun an stets bergauf über die "Gang" und Außersteinberg zum Bergsteigerdorf Steinberg am Rofan. Dort abgekommen empfiehlt sich ein Abstecher zur Ortsmitte, um die Kirche zu besichtigen und im gut geführten Dorfcafe einzukehren. Der Rückweg zum Bergsteigerdorf Kreuth führt an der Straße entlang bis zur Wiesenfläche der oberen Bergalm. Hier hat man die Wahl, entweder auf der Teerstraße bis Achenkirch zu bleiben, oder nach links über den alten Steinbergweg zu fahren. Schon im Jahr 1976 hat die Gemeinde Kreuth mit ihrer tiroler Nachbargemeinde Achenkirch eine Grenzlandpartnerschaft geschlossen. Von hier führt ein Radweg zur bayrisch-tirolerischen Grenze. Kurz nach dem ehemaligen Grenzgebäude heißt es aufpassen: Der steile Forstweg geht rechts ab, parallel zur Bundestraße, bis zum 940m hoch gelegenen Achenpass.  Bevor es den Radweg entlang über Wildbad Kreuth zurück zum Startpunkt geht, könnte man im Gasthof Glashütte nochmals schön einkehren. 

Sicherheitshinweise

Alle Angaben ohne Gewähr. Das Begehen und Befahren der hier beschriebenen Touren erfolgt auf eigenes Risiko, beachten Sie auch kurzfristige Wegsperrungen.


Bitte nehmen Sie neben der Natur auch jederzeit Rücksicht auf Ihre Mitmenschen. So ist z.B. eine gegenseitige Rücksichtnahme zwischen Mountainbike-Fahrern und Wanderern zwingend notwendig, um unnötige Unfälle zu vermeiden und ein wunderbares Naturerlebnis für alle erlebbar zu machen.

Ausstattung

Technisch einwandfreies Mountainbike oder E-Mountainbike, Helm, Werkzeug, Verpflegung, Wechselkleidung, Mobiltelefon, Erste-Hilfe-Set. 


Für diese Tour wird ein E-Montainbike und ja nach Fahrverhalten und Akkukapazität die Mitnahme des Ladegerätes empfohlen. 

Tipp des Autors

Im über 500 Jahre alten Kaiserhaus auf 710 m ist schon Kaiser Franz Josef der Erste eingekehrt.

Anreise & Parken

A8 bis Ausfahrt Holzkirchen, über B318 nach Kreuth

Kostenpflichtiger Parkplatz in Kreuth 

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise mit dem Fahrrad und der bayrischen Regiobahn bis zum Bahnhof Tegernsee möglich.


https://www.mvv-muenchen.de/fahrplanauskunft


Hinweise der Regio Bahn zur Fahrradmitnahme Allgemein: 


Besitzer einer BahnCard 100 benötigen in unseren Zügen kein separates Fahrradticket. 


Die Anzahl der Fahrräder pro Fahrzeug ist aus Sicherheitsgründen begrenzt.


Grundsätzlich besteht leider kein Anspruch auf die Mitnahme von Fahrrädern.


Vor dem Einsteigen nehmen Sie bitte Gepäck und Fahrradtaschen ab, damit die Räder optimal aneinander gereiht werden können.


Nutzen Sie bitte die Eingänge, die außen mit dem Fahrradsymbol gekennzeichnet sind, und stellen Sie Ihr Rad im sogenannten Mehrzweckbereich ab.


Die Sicherheit für alle Reisenden muss zu jeder Zeit gewährleistet sein, bitte halten Sie daher die Rettungswege frei und nehmen sie Rücksicht auf andere Fahrgäste.


Bitte befolgen Sie die Anweisungen des Zugpersonals. Unsere Mitarbeitenden tragen die Verantwortung für die Sicherheit im Zug und entscheiden daher, ob eine Fahrradmitnahme bei hoher Nachfrage noch möglich ist.


Fahrgäste mit Rollstuhl oder Kinderwagen haben Vorrang.


Bleiben Sie in der Nähe Ihres Fahrrads, um dieses bei Bedarf festzuhalten.


Einige Verbindungen am Morgen und Abend, meist zwischen 8 und 11 sowie 16 und 19 Uhr, sind besonders beliebt. Erwägen Sie gegebenenfalls frühere oder spätere Züge auszuwählen. Auch steigt die Nachfrage schnell bei plötzlichen Wetteränderungen..


E-Bikes mit Versicherungskennzeichen sind von der Beförderung ausgeschlossen.

Karte

Zur Orientierung empfehlen wir die Radkarte "Radltraum Süd", erhältlich in allen Tourist-Informationen am Tegernsee.


Die Tour ist nicht ausgeschildert.

Weitere Infos / Links

Autor:in

Andreas Kimpfbeck

Organisation

Alpenregion Tegernsee Schliersee
Tourdaten
Start: Bergsteigerdorf Kreuth, Ortsmitte
Ziel: Bergsteigerdorf Kreuth, Ortsmitte

mittel

06:30:00 h

85,31 km

1.361 m

1.364 m

684 m

1.082 m

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.