Zwei Flüsse - zwei Seen

GPX

PDF

70,48 km lang
Radfahren

Eine tolle E-MTB Tour vom Tegernsee zum Sylvensteinsee und in den Isarwinkel.

Die Strecke verläuft von Kreuth der Weißach entlang, weiter über den Achenpass zum Sylvensteinsee und auf dem Isarradweg bis nach Lenggries.

Zurück zum Tegernsee geht es mit schönen Aussichtspunkten über den Hirschtalsattel und die Aueralm.

Die Tour ist nur für Mountainbikes bzw. E-Mountainbikes geeignet und im Abschnitt zwischen dem Hirschtalsattel und der Neuhüttenalm durchaus anspruchsvoll.

Hier muss evtl. ein kurzes Stück geschoben werden.

 

Variante: Von Lenggries nach Bad Tölz und über den Bodesee-Königssee Radweg zurück zum Tegernsee und dem Bergsteigerdorf Kreuth.

Diese Variante ist auch für Tourenräder geeignet, wenn Sie auf einer Schotterstraße damit zurecht kommen.

Variante: Lenggries-Bad Tölz-Kreuth

 

Falls das Wetter nicht mitspielt, kann man mit der Bayr. Regiobahn vom Bahnhof Lenggries oder Bad Tölz zum Bahnhof Tegernsee zurückfahren. 

 

Gut zu wissen

Wegbeschreibung

Start der Tour ist im Bergsteigerdorf Kreuth am Minigolfplatz im Ortsteil Riedlern. Von dort führt uns der Radweg zuerst nach Wildbad Kreuth, mit der Möglichkeit zu einem Zwischenstop in der Gaststätte "Altes Bad" oder an der Herzoglichen Fischzucht. Hier bekommt man neben einer geräuchterten Forelle auch Kaffee u. Kuchen und kann nebenbei an der Akkuladestation seinen Akku nachladen. Weiter geht es auf einem Forstweg in Richtung Achenpass nach Glashütte. Dort befindet sich neben der Kapelle "Mariä Heimsuchung" seit 1698 der historische Gasthof Glashütte. Der nun folgende Übergang zum Achental über den Achenpass startet neben der Kapelle. Am höchsten Punkt im Ortsteil Stuben bleibt man auf dem Forstweg links der Bundesstraße und gelangt so "Autofrei" (zuerst leicht ansteigend, dann steil bergab) zur Bundesstraße kurz vor der ehemaligen Genze nach Tirol.


Diese wird direkt überquert und man folgt nach Rechts dem Fernradweg "München-Venezia" in Richtung Sylvensteinsee. Vorbei an der Walchenklamm geht es im weiteren Verlauf mit einigen Steigungen hinter dem See entlang zum Ort Fall. Hier gibt es zwei Einkehrmöglichkeiten, die nette kleine Gaststätte "Faller Hof" und das Hotel "Jäger von Fall", beide mit schönem Biergarten. Aber wir wollen uns nicht zu lange aufhalten, da wir noch ein gutes Stück vor uns haben. Über die eindrucksvolle Sylvensteinbrücke und den Sylvensteindamm geht es auf dem geteerten Isar-Radweg nach Lenggries.


(Achtung: Zum Radweg fahren Sie zuerst über den Damm und biegen dann auf der gegenüberliegenden Seite in den Tunnel ein)


Der Gemeinde Lenggries wurde 2009 von der Internationalen Flößervereinigung das Prädikat "Flößerdorf" verliehen. Die Flößerei eröffnete in früheren Zeiten für die Lenggrieser Handwerker und Gewerbetreibenden den Handel mit dem Unterland bis hinein in die Donauländer. Sie war daher einer der bedeutendsten Erwerbszweige für Lenggries. Besonders sehenswert ist die Pfarrkirche St. Jakobus und der Kalvarienberg mit den zwei Kapellen.


Nun folgt der anstrengendste Teil der Tour: Über die Ortsteile Hohenburg und Mühlbach folgt die Forststraße, teils steil bergauf, dem Hirschbach bis zum Hirschbachsattel (Wanderwegbeschilderung Weg 601). Der Weiterweg nach Links zur Aueralm gestaltet sich Anfangs bis zur Neuhüttenalm durchaus anspruchsvoll.


Das Rad muß über einen Zaun gehoben und anschließend kurz geschoben werden.  Am Zaum gibt es einen "Überstieg" , dafür müssen Sie das Rad ca. 80cm aufheben/tragen. Dafür geht es ab der Neuhüttenalm bis Bad Wiessee nur noch bergab!


Schon der erste Abschnitt entschädigt mit schöner Aussicht auf den Tegernsee und die umliegenden Berge. Nicht versäumen sollte man ein Tegernseer Hell auf der Sonnenterrasse der Aueralm. Im Tal angekommen geht es vor der Söllbachklause noch einen kurzen steilen "Stich" rechts hoch zu den "Bucherbauern". Die kurze Anstrengung lohnt sich vor Allem wegen der schönen Aussicht auf den Tegernsee.


(Falls Sie mit der Bahn angereist sind, könnten Sie anschließend gleich die Hauptstraße queren und zum See abfahren. Über den "Seerundweg für Radfahrer" erreichen Sie nach einer halben Stunde und 7 km den Bahnhof Gmund.)


Wir halten uns an der Hauptstraße nach Rechts in Richtung Kreuth, folgen dieser ein kurzes Stück bis zum Ringsee und biegen dann nach links auf den Radweg nach Rottach-Egern ab.


Am Kieswerk biegen wir erneut nach links ab, fahren über eine Brücke und folgen anschließend der Weißach Flussaufwärts.


Ab dem Ortsteil Trinis geht ein breiter Radweg direkt durch das Naturschutzgebiet "Weißachauen" zurück zum Dorf Kreuth.


Dort angekommen locken viele gemütliche Gaststätten und ein schönes Warm-Freibad zum weiteren Aufenthalt.


Bitte benutzen Sie nicht die Fußwege am Weißachdamm entlang und achten Sie auf Fußgänger auf den Forstwegen.


 


Alternative über Bad Tölz:


Von Lenggries weiter auf dem Isarradweg nach Bad Tölz und anschl. über den Bodensee-Königssee Radweg zurück zum Tegernsee


Bei dieser Variante bleibt man ab Lenggries auf dem Isar-Radweg bis Bad Tölz. Nach einer Besichtigung der schönen Fußgängerzone in der Marktstraße könnte man noch auf den Kalvarienberg steigen und die Leonhardi Kapelle, sowie die Hl.-Kreuz-Doppelkirche besichtigen.


Von dort hat man eine besonders schöne Aussicht auf den Isarwinkel. Anschließend geht es nach Gaißach und über den Bodensee-Königssee Radweg zurück an den Tegernsee. Angekommen in Gmund könnten Sie diesen über die Stadt Tegernsee auf dem Seeradweg umrunden, oder es geht gleich über den Ortsteil Holz nach Bad Wiessee und zurück nach Kreuth.


Diese Variante könnte auch mit einem guten Tourenrad befahren werden, wenn Sie auf einer gröberen Schotterstraße damit zurecht kommen.


Besonders der Abschnitt zwischen Gaißach und Marienstein ist etwas steinig zu fahren.


Bei dieser Variante hat die Runde insgesamt 87km und 700hm.


Download Variante: Abschnitt Lenggries über Bad Tölz


 


 


 

Sicherheitshinweise

Alle Angaben ohne Gewähr. Das Begehen und Befahren der hier beschriebenen Touren erfolgt auf eigenes Risiko, beachten Sie auch kurzfristige Wegsperrungen.


Bitte nehmen Sie neben der Natur auch jederzeit Rücksicht auf Ihre Mitmenschen. So ist z.B. eine gegenseitige Rücksichtnahme zwischen Mountainbike-Fahrern und Wanderern zwingend notwendig, um unnötige Unfälle zu vermeiden und ein wunderbares Naturerlebnis für alle erlebbar zu machen.


Anfang Mai hält sich nach einem schneereichen Winter der Schnee zwischen dem Hirschtalsattel und der Neuhüttenalm manchmal recht lang.


Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Tourenplanung.

Ausstattung

Wir empfehlen die Benutzung eines Fahrradhelms und ein technisch einwandfreies Rad. Bitte denken Sie an Verpflegung, Werkzeug, Mobiltelefon, Wechselkleidung und ein Erste-Hilfe-Set.


E-Bikes können Sie an vielen Servicestationen in der Alpenregion Tegernsee Schliersee ausleihen und aufladen. Die Adressen der Verleih- und Ladestationen finden Sie unter www.tegernsee-schliersee.de.

Tipp des Autors

Nehmen Sie Ihre Badesachen zum Sylvensteinsee mit.


 

Anreise & Parken

A8 bis Ausfahrt Holzkirchen, über die B318 u. B307 nach Kreuth.

Gebührenpflichtiger Parkplatz in Kreuth-Riedlern am Minigolfplatz.

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Anreise mit dem Fahrrad und der bayrischen Regiobahn ist bis zum Bahnhof Tegernsee gut möglich.


Von Tegernsee weiter mit dem MTB nach Rottach-Egern. Von dort aus trifft man schon an der Weißachbrücke auf die Rundtour.


Durch das Naturschutzgebiet Weißachau geht es anschließend weiter bis nach Kreuth zum eigentlichen Ausgangspunkt der Tour.


Nach der Tour kann man in Bad Wiessee entweder gleich über den Radweg zum Bahnhof nach Gmund fahren, oder ab dem Ringsee direkt am See entlang über Rottach-Egern zum Bahnhof Tegernsee.


Falls das Wetter während der Tour umschlägt, kann man ab Lenggries oder Bad Tölz mit der BRB zurück an den Tegernsee fahren.


Hier finden Sie die aktuellen Fahrplanauskünfte.


Hinweise der BRB zur Fahrradmitnahme Allgemein: 


Die Anzahl der Fahrräder pro Fahrzeug ist aus Sicherheitsgründen begrenzt.


Grundsätzlich besteht leider kein Anspruch auf die Mitnahme von Fahrrädern.


Vor dem Einsteigen nehmen Sie bitte Gepäck und Fahrradtaschen ab, damit die Räder optimal aneinander gereiht werden können.


Nutzen Sie bitte die Eingänge, die außen mit dem Fahrradsymbol gekennzeichnet sind, und stellen Sie Ihr Rad im sogenannten Mehrzweckbereich ab.


Die Sicherheit für alle Reisenden muss zu jeder Zeit gewährleistet sein, bitte halten Sie daher die Rettungswege frei und nehmen sie Rücksicht auf andere Fahrgäste.


Bitte befolgen Sie die Anweisungen des Zugpersonals. Unsere Mitarbeiter tragen die Verantwortung für die Sicherheit im Zug und entscheiden daher, ob eine Fahrradmitnahme bei hoher Nachfrage noch möglich ist.


Fahrgäste mit Rollstuhl oder Kinderwagen haben Vorrang.


Bleiben Sie in der Nähe Ihres Fahrrads, um dieses bei Bedarf festzuhalten.


Einige Verbindungen am Morgen und Abend, meist zwischen 8 und 11 sowie 16 und 19 Uhr, sind besonders beliebt. Erwägen Sie gegebenenfalls frühere oder spätere Züge auszuwählen. Auch steigt die Nachfrage schnell bei plötzlichen Wetteränderungen..


E-Bikes mit Versicherungskennzeichen sind von der Beförderung ausgeschlossen.


 


Vor der Fahrt:


Sprechen Sie sich möglichst mit den anderen Radlern ab, wer wo aussteigt. So können Sie an Ihrem Zielhalt auch schneller aussteigen.


Für die Mitnahme von Fahrrädern, Fahrradanhängern und fahrradähnlichen Konstruktionen ist eine Fahrradkarte zu lösen. Dieses muss vor Fahrtantritt gekauft werden.

Literatur

Zur Orientierung empfehlen wir die Tourenradkarte der Alpenregion Tegernsee-Schliersee, die Wanderkarte Tegernsee-Schliersee-Wendelstein oder die Radkarte "RadlTraum Süd".


Diese sind in allen Tourist-Informationen am Tegernsee erhältlich.


 

Karte

Radltraum Süd, erhältlich in allen Tourist-Informationen am Tegernsee.

Weitere Infos / Links

Autor:in

Andreas Kimpfbeck

Organisation

Alpenregion Tegernsee Schliersee
Tourdaten
Start: Bergsteigerdorf Kreuth - Ortsmitte
Ziel: Bergsteigerdorf Kreuth - Ortsmitte

mittel

06:30:00 h

70,48 km

1.133 m

1.133 m

678 m

1.334 m

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.