Über die Wies und rund um Miesbach

GPX

PDF

10,82 km lang
Wandern
Spazierrunde über die Kulturlandschaft der Wies und das Mangfall und Schlierachtal - bestens geeignet für die Anreise mit der BRB

Die Wies ist der komplette Kontrast zur lieblichen aber dicht bebauten Miesbacher Innenstadt - weite Wiesen, unterbrochen von Hecken und Alleen bestimmen diese einzigartige Kulturlandschaft, gleichzeitig bietet sich uns ein fantastischer Bergblick. Nach einer Einkehr ins Hofcafé Krauthof bietet das Mangfall- und Schlierachtal eine attraktive Kulisse, bevor wir wieder städtische Gefilde erreichen. Aufgrund des gegebenen Anteils an asphaltierten Wegen und leichten Schotterwegen ist die Tour durchaus Kinderwagen-geeignet.

Gut zu wissen

Wegbeschreibung

Vom Miesbacher Bahnhof aus überqueren wir die Gleise am Bahnübergang an der Tölzer Straße, nach der Schlierachbrücke halten wir uns rechts und gehen die Albert-Schweitzer-Straße bergauf in Richtung Friedhof. Am Friedhof vorbei erreichen wir den Ortsrand von Miesbach, weiter geht es leicht bergauf und bergab durch den Wald, über den Bachlauf des Schopfgrabens bis wir schließlich den Wald verlassen: Vor uns liegt die Wies. Wir folgen der kleinen asphaltierten Straße nach Norden, bis wir das Hofcafé Krauthof erreicht haben. Hier bietet sich eine Einkehr und Stärkung an. 



  • Nach der Brotzeit gehen wir weiter auf der asphaltierten Straße nach Norden, am Hof Höger kann rechterhand zurück nach Miesbach abgekürzt werden (Gehzeit ab hier rund 40 Minuten), die Gesamtrunde verküzt sich so auf gut 1,5 Stunden. 

  • Ebenfalls abgekürzt werden kann, wenn man sich nach gut 10 Minuten beim Hof Walch recht hält, hier beginnt ein kleiner Wirtschaftsweg, der zurück ins Schlierachtal nördlich von Miesbach führt. Man setzt die Tour dann beim Gut Wallenburg fort. 


Wer die Runde aber wie geplant fortsetzen möchte, folgt weiter der Straße bis nach ca. 15 Minuten ein Wirtschaftsweg beginnt. Diesem folgen wir in den Wald, vorbei an einer Schranke. Nun geht es etwas steiler bergab (Achtung mit Kinderwagen!), bis das Mangfalltal erreicht wird. Vorbei am Wasserschloss Reisach wird die Schlierach kurz vor der Einmündung in die Mangfall überquert, danach geht es über einen kleinen Waldweg bis zu einem Bahnübergang. Diesen querend erreicht man einen offenen Feldweg, der zurück nach Miesbach führt. 


Nach knapp 40 Minuten auf dem Feldweg nehmen wir die Abzweigung nach links und steigen wieder über einen schmäleren Wirtschaftsweg die Uferleite hinauf und gelangen so zum Gut Wallenburg. Hier findet sich ein sehr ansprechender Hofladen, der zum Einkaufen regionaler Produkte einlädt. Das Gutgelände wird am westlichen Waldrand verlassen, eine alte, mit Kopfsteinpflaster gepflasterte Allee führt uns zurück nach Miesbach, immer am Hochufer der Schlierach entlang. An der Straße Wallenburger Berg halten wir uns rechts auf einen kleinen Pfad, der uns über die Marsstraße bis zur Schützenstraße lenkt, dieser folgen wir bis zur Schinharlstraße, die wiederum direkt an der Schlierach entlang den Ausgangspunkt unserer Tour vermittelt. 

Sicherheitshinweise

Alle Angaben ohne Gewähr. Das Begehen und Befahren der hier beschriebenen Touren erfolgt auf eigenes Risiko.

Ausstattung

Festes Schuhwerk, Rucksack, ggf. Brotzeit

Tipp des Autors

Diese Runde im Nahbereich der Kreisstadt Miesbach eignet sich hervorragend für Familien mit Kindern bzw. geländegängigem Kinderwagen (kein Buggy). Die zwei Abkürzungsvarianten bieten einen guten Abschluss "wenn es nicht mehr geht".

Anreise & Parken

Parkplätze in Miesbach, z.B. Parkplatz Eisstadion

Öffentliche Verkehrsmittel

BRB bis Bahnhof Miesbach

Autor:in

Tim Coldewey

Organisation

Alpenregion Tegernsee Schliersee
Tourdaten
Start: Bahnhof Miesbach
Ziel: Bahnhof Miesbach

leicht

02:50:00 h

10,82 km

118 m

118 m

634 m

733 m

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.