Ausflug zum ehemaligen Schloß Wallenburg

GPX

PDF

4,44 km lang
Wandern

Vom Bahnhof aus gehen wir nordwärts die Wallenburger Straße entlang und den baumreichen Wallenburger Berg hinauf und wandern unter der schattigen 'Wallenburger Allee', die teilmeise mit einem holprigen Kopfsteinpflaster versehen ist, auf Schloß und Gut Wallenburg zu.

Wallenburg ist eine ziemlich alte Burgstelle, zum ersten Mal unter dem Namen 'Waldenburg' erwähnt. Damals war Hohenwaldeck oberhalb des Schliersees, heute nur mehr ein Ruinenrest, noch Sitz der Ritter. Im Jahr 1467 wurde Wallenburg durch ein Feuer vernichtet. Daraufhin beute der Territorialherr Wolfgang von Waldeck die Überreste zu einer mächtigen Schloßanlage aus.

Nach einem neuerlichen Brand im 17. Jahrhundert errichtete der Territorialherr Graf Johann Veit von Maxlrain das Schloß als prächtige Vierflügelanlage. Unter dem letzten Grafen von Hohenwaldeck - Maxlrain, nach dessen Tod 1734 die Herrschaft an das Kurfürstentum Bayern fiel, erfuhr das Schloß die prachtvollste Ausgestaltung seiner Baugeschichte. Als der letzte Maxlrainer 1734 tiefverschuldet starb und die Grafschaft an Kurbayern fiel, blieb Wallenburg zwar im Besitz der Erbtöchter, diente aber ausschließlich zur Sicherstellung der Gläubiger. Die Verwalter wechselten wie die Besitzer.

Unter Freiherr von Gumppenberg-Pöttmes und seinem Nachfolger Bermühler wurde das Gut Wallenburg mit seiner Brauerei zu einem beliebten Ausflugsziel für die Miesbacher Bürgerschaft.

Seit Jahren ist in der Gärtnerei des Gutes Wallenburg ökologisch-biologischer Anbau üblich, und die hofeigenen Produkte sind sowohl in einem Hofladen wie auch am Bauernmarkt an jedem Donnerstag am Miesbacher Marktplatz zu erwerben.

Unser Weg führt uns nordwärts des Schlosses den Hang hinunter zur Schlierach. Wir wenden uns südwärts und kommen an der Kläranlage vorbei, die als Zentralkläranlage 1965 in Betrieb genommen wurde. Am nördlichen Fuß der Berghalde ist in den letzten Jahren eine neue Wohnsiedlung entstanden.

Über die Schützenstraße gelangen wir zurück in die Innenstadt.

Gut zu wissen

Sicherheitshinweise

Alle Angaben ohne Gewähr. Das Begehen und Befahren der hier beschriebenen Touren erfolgt auf eigenes Risiko.

Anreise & Parken

A8 bis Ausfahrt Weyarn, über Staatsstraße 2072 nach Miesbach
Miesbach Bahnhof

Öffentliche Verkehrsmittel

Züge der Bayerischen Oberlandbahn verkehren stündlich ab München nach Miesbach.

Autor:in

Regionalentwicklung Oberland

Organisation

Alpenregion Tegernsee Schliersee
Tourdaten
Start: Miesbach

leicht

01:15:00 h

4,44 km

39 m

39 m

665 m

704 m

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.