Mit der Bahn in die Berge: Von Darching zum Aussichtspunkt Fentberg

GPX

PDF

12,32 km lang
Wandern

 Auf der Rückseite des beliebten Taubenbergs wandert man zum Aussichtspunkt Fentberg – und retour zum Bahnhof an der wunderschönen Mangfall entlang.  

Eine Genussrunde wie aus dem Bilderbuch: Die Schleife von Darching ist dank ihrem sanften Gelände weder anspruchsvoll noch bringt sie viele Höhenmeter mit – aussichts- und abwechslungsreich ist sie dennoch. 

 

Der Taubenberg ist eine der vielen hübschen (und gern unterschätzten) Hügel im oberbayerischen Alpenvorland und ein sehr beliebtes Tourenziel v.a. von seiner Warngauer Seite aus. Ab Darching wird er allerdings nicht so viel bewandert. Diese Runde führt zudem nicht auf den Taubenberg-Gipfel, sondern auf einen seiner nordöstlichen Ausläufer, den Fentberg.  

 

Es gibt diverse Aufstiegsvarianten – allesamt mit sachter Steigung. Wer also noch einige Kilometer anhängen möchte, kann etwa eine Schleife über Schmidham ziehen. Hinauf geht es stehts durch den schattenspendenden Wald (sehr angenehm an heißen Sommertagen!) bis zum Weiler Fentberg mit seiner Kapelle und dem grandiosen Fernblick.  

 

Von hier geht es hinab ins Mangfalltal, um am Fluss entlang zurückzuwandern – eine Strecke die als Münchner Wasserweg markiert ist. Woher der Name? Der Weg startet in der Landeshauptstadt und folgt dem Münchner Trinkwasser zurück an seine Quellen: ins Mangfalltal. Hier entspringen zwei Drittel des Trinkwassers für 1,6 Millionen Menschen. Die Grundwasserfassung liegt rund 100 Meter über dem Münchner Zentrum und so fließt es in freiem Gefälle in die Stadt – durchschnittlich rund 2.800 l in der Sekunde…  

 

In Thalham kann man das imposante Kunstwerk „Tränen der Erde“ von Bildhauer Karl-Jakob Schwalbach (mit Bodensonnenuhr, Brunnen und terrassiertem Aussichtshügel) begutachten und die Trinkflaschen mit frischem Quellwasser auffüllen. Erneut bieten sich Wegevarianten. Man kann auf dem Hauptweg bleiben oder den Weyarner Kulturpfad wählen, der auf der anderen Mangfallseite nach Weyarn führt. So bekommt man nicht nur die alte Färberei und Kräuterstationen zu sehen, sondern kommt auch am sehr empfehlenswerten Klostercafé vorbei... 

Gut zu wissen

Sicherheitshinweise

Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

Tipp des Autors

Einkehr 


Ein Abstecher auf die andere Mangfallseite nach Weyarn lohnt sich vor allem, weil sich dort das charmante Klostercafé mit toller, regionaler Küche findet.

Öffentliche Verkehrsmittel

Die RB55 (zum Fahrplan) der Bayerischen Regiobahn BRB Richtung Bayrischzell hält in Darching. 

Autor:in

Helen Kremer

Organisation

Alpenregion Tegernsee Schliersee
Tourdaten
Start: Bahnhof Darching
Ziel: Bahnhof Darching

mittel

03:15:00 h

12,32 km

203 m

204 m

606 m

806 m

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.