Kulturpfad Weyarn

GPX

PDF

5,77 km lang
Themenstraße

Kultur, das sind nicht nur Kunstschätze,sondern auch Landschaft und die darin gewachsenen Strukturen.

Und so begegnen uns auf dem Weyarner Kulturpfad Themen und Objekte aus den Bereichen Architektur, Kirche, Geschichte, Bildung, Kunst, Natur und Gastronomie.

Lassen Sie sich leiten,tauchen Sie ein in Kunst, Kultur und Natur.

Der Begriff „Weyarner Kulturpfad“ ist vielen Menschen in der Gemeinde Weyarn sowie den Tourismusorganisationen im Landkreis ein Begriff. Zur Expo 2000 in Hannover, an der Weyarn im Rahmen des Projekts „Dorf 2000 – Beispiele nachhaltiger Landentwicklung“ teilnehmen durfte, wurde durch den damaligen Arbeitskreises „Kultur“ die erste Version des Kulturpfads entwickelt.

Für Spaziergänger ist der Weyarner Kulturpfad gut geeignet, trotz zweier kurzer, steiler Stellen, wie dem schmalen Fußweg vom Kloster hinunter zu den Weihern und dem breiteren Schotterweg hinunter zum Mangfallsteg. Der Waldweg vom „Brünnerl“ bis zu diesem Schotterweg ist recht schmal und erfordert Konzentration, da das Gelände zum Mangfallgrund steil abfällt. Zurzeit (Stand Oktober 2022) ist der Steg leider gesperrt. Wann der Zugang zum Wasserweg und zur letzten Station an dieser Stelle wieder offen ist, ist leider unklar.

Der Arbeitskreis „Ortsgestaltung und Verkehr“ wünscht allen Kulturpfad-Wanderern neue Erkenntnisse und viel Spaß.

Gut zu wissen

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Mitterdarching (Station 1) aus überqueren wir das tief eingeschnittene Mangfalltal über die unter der Autobahnbrücke (Station 2) befindliche Galerie, so gelangen wir bald auf die andere Mangfallseite und folgen dem Rad- und Fußweg vorbei an der Kletterhalle und weiter bis zum Wohngebiet "Klosteranger" (Station 3). Vorbei durch die autofreie Wohnanlage passieren wir einzelne Findlinge (Station 4) und erreichen schließlcih das Kloster mit seinem Konvent (Station 5). Vorbei an der Torhalle "Richterstock" (Station 6) passieren wir die ehemalige Klosterbrauerei und das nördliche Torhaus (Station 7). Vorbei am Blockheizkraftwerk queren wir die Staatsstraße und steigen über Treppenstufen zum Aussichtsberg mit der Steilvolute des lokalen Künstlers Tobel (Station 8). Vom Aussichtsberg aus halten wir uns nach dem Abstieg über die Treppe links und gelangen zum "Alten Wirt", einer taditionsreichen Tafernwirtschaft (Station 9), über die nahe Ignaz-Günther-Straße erreichen wir den südlichen Rathausplatz (Station 10) und weitere Klostergebäude. Vorbei an der Klosterkirche (Station 11) und dem dazugehörigen Friedhof (Station 12), geht es durch einen Torbogen und die Klostergärten (Stationen 13 und 14) in Richtung des Manfalltals. Der Blick reicht bis zu Fentberg und Taubenberg im Westen, ein kleiner Pfad führt abwärts in südlicher Richtung, vorbei an einer Plastik der Künstlerin Ursula-Maren Fitz (Station 15) und vorbei an den Dorfweihern (Station 16). Am westlichen Weiherrand passieren wir die alte Färberei (Station 17) und weiter südlich eine kleine Quellfassung (Station 18). Der Weiterweg führt entlang des Mangfall-Hochufers bis zum Mangfallsteg (Station 19) aus dem Jahr 1910. Hat man hier die Mangfall überquert, führt der Weg weiter bis zur letzten Station, der Plastik "Tränen der Erde" des Bildhauers Jakob Schwalbach. Neben einer Bodensonnenuhr findet sich hier auch eine Quelle, an der man seinen Durst mit bestem Quellwasser stillen kann. Der Rückweg erfolgt auf der Route zurück nach Weyarn bzw. zum Bahnhof Darching.

Sicherheitshinweise

Alle Angaben ohne Gewähr. Das Begehen und Befahren der hier beschriebenen Touren erfolgt auf eigenes Risiko.

Ausstattung

Festes Schuhwerk, an die Witterung angepasste Bekleidung

Tipp des Autors

Das Klostercafé Weyarn lohnt für eine Einkehr während oder nach der Tour mit excellenten selbstgebackenen Kuchen.

Anreise & Parken

A8 bis Ausfahrt Weyarn, am Kreisverkehr vor dem Ort rechts haltend und durchs Mangfalltal bis zum Ausgangspunkt in Mitterdarching.
Bahnhof Mitterdarching / Weyarn Ortsmitte

Öffentliche Verkehrsmittel

Züge der Bayerischen Regiobahn verkehren stündlich ab München nach Mitterdarching. Von Weyarn aus kann man auch mit dem RVO-Bus zurück zum Bahnhof fahren.

Weitere Infos / Links

Eine detaillierte Broschüre zum Weg und zu den Stationen ist online und bei der Gemeinde Weyarn erhältlich: https://gemeinde-weyarn.de/freizeit/kulturpfad-weyarn/

Autor:in

Tim Coldewey

Organisation

Alpenregion Tegernsee Schliersee
Tourdaten
Start: Bahnhof Darching
Ziel: Tränen der Erde

leicht

01:15:00 h

5,77 km

33 m

88 m

614 m

691 m

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.