Kunterbunte Genussrunde Fischbachau

GPX

PDF

10,74 km lang
Wandern
Vom Fischbachauer Bahnhaltepunkt im Ortsteil Hammer aus lässt sich eine vielfältige, erlebnisreiche Runde gestalten: Auf uns wartet jede Menge Kulinarik, Naturerlebnis, die Landschaft des Leitzachtals und ein kleines Finale mit "Gipfel".

Eine Rundtour im Leitzachtal mit unglaublich vielen kleinen Highlights und mit "ein bisschen was für jeden" - möglich ist sie allemal.

Idealerweise geht man diese Rundtour vom Bahnhof Fischbachau an, die An- und Abreise mit der Bahn gestaltet sich stau- und stressfrei. 

Gut zu wissen

Wegbeschreibung

Wir starten am Bahnhof Fischbachau im Ortsteil Hammer. Direkt am Bahnhof halten wir uns links und gehen über einen kleinen Pfad entlang der Gleise nach Westen, bis zur Auracher Straße. Dieser folgen wir auf dem Geh- und Radweg nach links bis in den Ortsteil Aurach. Hier haben wir bereist die ersten beiden Einkehrmöglichkeiten der Tour, entweder der Gasthof Wölflhof oder der Gasthof Mairhofer - bei beiden lohnt der Besuch in jedem Fall. 


Weiter gehen wir noch ein kurzes Stück entlang der Bundesstraße auf einem kleinen Gehweg weiter nach Westen, direkt auf das Auracher Köpferl zu, den Hausberg von Aurach. Bei der ersten Gelegenheit biegen wir rechts ab und gehen auf einem schönen Wanderweg zur Fischeralm, immer entlang am Waldrand, rechterhand den Bachlauf der Aurach geht es weiter nordwärts, durch die Siedlung am Sägfeld und weiter in den Wald in Richtung Trach. Im Tracher Wald findet sich ein Märchenwald, den eine lokale Künstlerin gestaltet hat - wer diesen auf einem Rundweg durchwandern möchte plant eine zusätzliche Stunde ein. 


Weiter geht es wieder aus dem Wald hinaus und an einigen Höfen im Ortsteil Trach vorbei, direkt nach den Gebäuden halten wir uns rechts und gehen am Ufer der Leitzach auf dem Premiumwanderweg entlang bis zur Brücke an der Point. Direkt an der Brücke bietet sich eine kurze Pause auf dem Barfußpfad an, der hier angelegt wurde. 


Weiter führt unser Weg auf der Lehenpointstraße in Richtung Fischbachau Ortsmitte. Hier bietet sich das berühmte Klosterstüberl ebenfalls für eine Stärkung an. Wir biegen am Klosterstüberl in den Weiherweg ab und folgen diesem, an der ersten Abzweigung links haltend, bis wir weites Wiesengelände erreichen. Durch diese Wiesen führt uns der Wanderweg vorbei an der Lehenmühle bis in den Wallfahrtsort Birkenstein, mit seiner berühmten Kapelle. Wer sich in Birkenstein stärken möchte, dem sei ein kleiner Abstecher zum Café Seidl oder zur Knödelei in der Alten Bergmühle von Michaela Schmitz-Guggenbichler empfohlen. Beide liegen unweit nördlich der Route.


Wir gehen am Parkplatz Birkenstein vorbei und betreten wieder den Wald, südlich von Birkenstein, auf einem kleinen Weg führt uns dieser langsam wieder westwärts unterhalb der eindrucksvollen Steilwände über dem Fischbachauer Wolfsee hindurch. Direkt am Wolfsee biegen wir links ab und steigen auf einem kleinen Pfad aufwärts zur Karolinenhöhe. (Alternativ kann man hier auch den Weg bis zur Staatsstraße fortsetzen und auf einem Rad- und Fußweg bis Hammer gehen. Dies ist vor allem führ unsichere GeherInnen und bei schlechtem Wetter angeraten!).


Unser Weg führt uns über die Steinwiese, ein sehr artenreiches und geschütztes Gebiet, bitte unbedingt auf dem Weg bleiben und keine Pflanzen abpflücken! 


Über den "Gipfel" der Karolinenhöhe steigen wir, schnell an Höhe verlierend, auf kleinen Waldpfaden ab und erreichen bald den Krugalmweg direkt an der Leitzach. Diesem folgen wir kurz linkerhand, bis wir über eine Fachwerkbrücke, den Leitzachsteg, wieder in den Ortsteil Hammer gelangen können. 


Wer bis jetzt noch nicht eingekehrt ist, kann dies hier noch im Hammerwirt (in der Hagnbergstraße) tun - hier ebenfalls noch vor der Rückreise empfehlenswert: Die in Fischbachau ansässige und berühmte Kräuter- und Gewürzmanufaktur Herbaria mit eigenem Werksverkauf (Öffnungszeiten Do & Fr 10 - 18 Uhr). 

Sicherheitshinweise

Für die Steige an der Karolinenhöhe braucht es passendes Schuhwerk und trockene Verhältnisse!

Ausstattung

- normale Bergwanderausrüstung


- festes Schuhwerk


- Rucksack


- Brotzeit/Getränk

Tipp des Autors

Für Kinder bietet sich die Extrarunde durch den Märchenwald an, die Runde kann dann ggf. auch ab Fischbachau Ortsmitte abgekürzt werden - zum Bahnhof Hammer verkehren regelmäßig Busse.

Anreise & Parken

A8 München - Salzburg, Ausfahrt Irschenberg, von hier der Beschilderung Fischbachau/Bayrischzell folgen. Parken idealerweise in Fischbachau-Hammer.
Fischbachau Hammer

Öffentliche Verkehrsmittel

BRB von München bis Fischbachau Hammer

Literatur

Rother Wanderführer - Tegernseer und Schlierseer Berge. 52 Touren mit GPS-Tracks 

Karte

Weitere Infos / Links

Autor:in

Tim Coldewey

Organisation

Alpenregion Tegernsee Schliersee
Tourdaten
Start: Bahnhof Fischbachau Hammer
Ziel: Bahnhof Fischbachau Hammer

leicht

03:10:00 h

10,74 km

279 m

280 m

743 m

911 m

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.