Herzogliches Schloss Tegernsee (ehem. Kloster Tegernsee)

PDF

Denkmäler
Ehemaliges Benediktinerkloster

Das ehemalige Benediktinerkloster befindet sich seit der Säkularisation im Besitz des Hauses Wittelsbach. Momentaner Schlossherr ist S.K.H. Herzog Max in Bayern und I.K.H. Herzogin Elizabeth in Bayern. Das Schloss und die Tegernseer Gruft der Wittelsbacher sind nicht zu besichtigen. Im Jahr 1895 begann Herzog Karl Theodor mit dem Umbau der Mönchsgruft zur Gruft der Wittelsbacher in Bayern, die neben der Grabstätte in der Münchner Theatinerkirche die Bekannteste ist. Berümteste Person in der Gruft ist wohl Herzogin Ludovika in Bayern, Gemahlin des Herzogs Maximilian in Bayern und Mutter von "Sissi", der späteren Kaiserin von Österreich.

Führungen durch die ehemalige Klosterkirche/Pfarrkirche St. Quirinus Tegernsee finden regelmäßig statt. Ebenso Themenführungen zur Geschichte des ehemaligen Klosters mit den Tegernseer Heimatführern.

Gut zu wissen

Öffnungszeiten

Eine Schlossbesichtigung ist nicht möglich. Die kath. Pfarrkirche St. Quirinus (ehem. Klosterkirche) kann besichtigt werden.

Ansprechpartner:in

Herzogliches Schloss Tegernsee (ehem. Kloster Tegernsee)

Schlossplatz 1
83684 Tegernsee

+49 8022 18020

In der Nähe

Herzogliches Schloss Tegernsee (ehem. Kloster Tegernsee)

Schlossplatz 1
83684 Tegernsee

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.